2:0 !! Die Curb-Kiste für den Kornmarkt ist da!

Geschichte einer Kiste

Eine unscheinbare Kiste..

Eine unscheinbare Kiste..

Es ist eine eher unscheinbare Kiste die da bei den Glascontainern neben dem Kornmarkt steht. Vielen mag sie auch gar nicht auffallen, schaut sie doch aus wie eine vielleicht etwas zu groß geratene Streugutkiste. Doch es steckt mehr in ihr als es von außen den Anschein hat!

Doch was hat es mit dieser Kiste auf sich?

 

Skatestopper am Kornmarkt

Skatestopper am Kornmarkt

Begonnen hat alles kurz vor dem vergangenen Winter, als am gesamten Platz des Kornmarkts unzählige Eisenklauen und –noppen angebracht wurden – Skatestopper. Diese sollten die Beschädigung  des Mobiliars durch Skateboarder verhindern. Im Frühjahr wurde die lokale Presse darauf aufmerksam und berichtete, dass das Skateboarden am Kornmarkt gänzlich verboten werden solle.

Ein Schock für die lokale Szene, kann Nürnberg doch ohnehin nicht mit dauerhaft motivierenden Skateparks glänzen.

 

 

Auf unsere Stellungnahme folgten Eilanträge verschiedener Parteien (Die Grünen, SPD und FDP), die das Thema im Jugendhilfeausschuss behandelt wissen wollten. In diesem sprachen sich sämtliche Parteien sehr positiv für die Skateboarder aus  und wollten die Situation für diese auch wieder verbessert sehen. Letztlich wurde so ein Treffen mit sämtlichen Betroffenen im CVJM einberufen.  Hier sah die Stimmung wiederum anders aus. Kompromissbereitschaft wurde kaum gezeigt. Die Sache schien gelaufen.

Doch ein Brief an die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses und SPD Stadträtin Arabacky brachte die Sache erneut ins Rollen. So entwickelten sich die Dinge und heute haben wir eben jene Kiste am „Germa“  stehen.

Erstes Treffen/Übergabe

Erstes Treffen/Übergabe

Am 7.12.2011 wurde sie den Skateboarden in Anwesenheit von Frau Arabacky, dem Jugendamt, dem Sör, den Locals und uns Skateboardfreunden übergeben.

 

 

 

 

 

Kiste offen mit Wagen

Kiste offen mit Wagen

Die Kiste aus hochwertigem Material beinhaltet zum jetzigen Zeitpunkt zwei, beidseitig mit Metallwinkeln versehene Auflagen, sowie einen Rollwagen und Spanngurte. Sie kann seitlich geöffnet und somit der Rollwagen herausgezogen werden.

 

 

 

 

 

 

Curbs mit Einsparungen auf der Innenseite

Curbs mit Einsparungen auf der Innenseite

Die Auflagen sind dabei so konstruiert, dass sie – trotz Skatestoppern – genau auf die  Betonblöcke mit den Holzsitzflächen passen. Platz in der Kiste ist außerdem noch für das kleine, mobile Curb, welches momentan noch im CVJM eingelagert wird.

 

 

 

 

 

 

Zum Transport bereit.. ein Mann genügt, aber zwei sind besser.

Zum Transport bereit.. ein Mann genügt, aber zwei sind besser.

Durch die Kiste können die mobilen Teile unabhängig von Öffnungszeiten des CVJM – dank des Rollwagens – auch ohne große körperliche Anstrengung vor Ort gebracht werden. Die Auflagen schützen dabei das Mobiliar.

 

 

 

 

Zahlenschlösser..

Zahlenschlösser..

An der Kiste befinden sich Zahlenschlösser.
Den Code gibt’s für alle verantwortungsbewussten Skater Nürnbergs auch im Boarders Project an der Theke (einfach fragen) oder von den Locals am Kornmarkt selbst. Sprecht einfach den Michael Zackel, Andi Schreiber oder jemanden von den Sbf an! :)

 

 

 

 

 

 

Auch wenn der Winter naht und man wohl erst im Frühjahr die neuen Möglichkeiten nutzen kann, freuen wir uns über das, was am Kornmarkt für Skateboarding erreicht wurde. Die Kiste empfinden wir als deutliches Signal der Stadt für ein skateboarderfreundlicheres Nürnberg und danken an dieser Stelle allen, die uns mit ihrer Arbeit unterstützt haben und diesen Erfolg erst möglich gemacht haben. Aber auch ein großes Danke an unsere Vereinsmitglieder, die uns so treu die Stange halten! Wir wissen das zu schätzen, denn ohne euch – keine Sbf.

Eure Skateboardfreunde

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort